• AUGUST ZIRNER & DAS SPARDOSEN-TERZETT

    Literatur
    &
    Musik

  • no-img
  • »Wann schaltet sich das Gewissen in den Wissensprozess ein? Oder vielmehr: Wann schaltet es sich ab?«
  • no-img
  • August Zirner, einer der prominentesten deutschsprachigen Schauspieler (zu sehen u.a. im Oscar-gekrönten Film „Die Fälscher“), brilliert  als fulminanter Musiker und Erzähler. Faszinierend, bewegend, sensationell!

    In »Frankenstein« erweckt Zirner den Kultroman von Mary Shelley zu neuem Leben. Im Fokus der theatralisch-musikalischen Lesung steht der vielversprechende Wissenschaftler Victor Frankenstein, der fieberhaft daran arbeitet, künstliches Leben zu erschaffen und den Tod zu überwinden. Geblendet von seiner wissenschaftlichen Vision, vergißt er seine Nächsten und seine zukünftige Braut.

    Ein Klassiker neu erzählt, umrahmt von den Klangwelten des Spardosen Terzetts mit Rainer Lipski: ePiano, Kai Struwe: eBass, Electronics, Mickey Neher: Schlagwerk und August Zirner: Querflöte.

    in »Diagnose: Jazz« lässt der Grimme-Preisträger ( in Wort und Musik die drei großen Jazz-Legenden Thelonious Monk, Charles Mingus und Rahsaan Roland Kirk wiederauferstehen. Ungeheuer komische, manchmal tieftraurige, doch immer sehr poetische Geschichten erzählt er von diesen drei Ausnahmemusikern.

    Zirner an der Querflöte und das Spardosen-Terzett an Flügel, Kontrabass und Schlagzeug spielen dabei so großartige Klassiker wie Serenade to a Cuckoo (Kirk), Epistrophy (Monk) und Goodbye Pork Pie Hat (Mingus). 

     
  • no-img
  • VIDEO